Dynamik erzeugen

Unser Kunde wird immer anspruchsvoller.
Die Koordinaten verändern sich:
BigTechs und FinTechs schaffen neue Angebote.
Plattformen dominieren den Markt.

Dynamik erzeugen
Helmut Schleweis

Helmut Schleweis
Präsident des Deutschen Sparkassen-
und Giroverbands

»Eine der zentralen Aufgaben unserer Gesellschaft ist es, Wohlstand für alle in Zeiten der Digitalisierung zu schaffen. Für Sparkassen mit ihrer über 200jährigen Geschichte bedeutet das, Zugang zu Bankdienstleistungen für alle zu ermöglichen – und die digitalen Möglichkeiten zu nutzen, um den Umgang mit Geld einfach, verlässlich und vor allem sicher zu gestalten. Digitale Angebote haben bei Sparkassen inzwischen den gleichen Stellenwert wie physische. Allein über die Finanz Informatik investieren die Sparkassen in den nächsten 5 Jahren rund 300 Millionen Euro pro Jahr in die weitere Digitalisierung ihrer zentralen IT. Diese Investitionen fließen in erheblichem Maße in digitale Angebote und Lösungen für Privat- und Firmenkunden; sowohl solche, die die Kunden selbst nutzen (beispielsweise S-App, Internet-Filiale), als auch Lösungen für Vertrieb und Beratung durch die Institute. Dabei steht immer auch die Sicherheit der Kundendaten für uns im Mittelpunkt. Unsere Kunden können darauf vertrauen, dass wir ihre Daten nicht weiterverkaufen. Wir stellen stattdessen sicher, dass möglichst wenig Dienstleister mit den Daten unserer Kunden arbeiten können. Und schließlich bedeutet Digitalisierung bei den Sparkassen auch in Zukunft, dass sie nicht alles technisch Mögliche anbieten, sondern nur das, was die Kunden wirklich nutzen und auch wollen.«

Prof. Peter Wippermann

Prof. Peter Wippermann
Trendbüro

»Sie haben ein Smartphone? Das verändert alles. Ihr Handy ist keine Zusatzoption zur Filiale Ihres Finanzinstituts. Es ist zum Zentrum Ihrer finanziellen Aktivitäten geworden. Mit dem Smartphone (Tablet, Laptop oder Voice Service) haben Sie die technologische Anschlussfähigkeit an die globale Netzökonomie. Damit können Sie Computerleistungen nutzen, die noch vor zwölf Jahren vor dem Start des iPhones, den Experten der Business-to-Business Welt vorbehalten waren. Finanzdienstleister recherchieren, Konten eröffnen, Überweisungen tätigen, Kredite abschließen oder Wertpapiere und Kryptowährungen handeln mit wem, wann und wo Sie wollen, sind für Sie selbstverständlich geworden. Der Umgang mit Geld hat sich in Ihrem Alltag bereits verändert: Integriert in den Kauf, automatisiert bei der Nutzung und digitalisiert bei der Bezahlung. Sie leben Ihre Individualität im Umgang mit Geld. Sie machen Casual Banking. Von Ihrer Sparkasse wünschen Sie sich, dass sie mit ihren integrierten Service-Leistungen Ihre Aktionen begleitet und als Partner Ihre finanziellen Wünsche erfüllt. – PS: Das gilt für alle, die nicht mehr erlebt haben, dass man zum Telefonieren eine Telefonzelle aufsuchen musste.«

Dr. Harald Vogelsang
Sprecher des Vorstands der Hamburger Sparkasse AG

»Die Kunden wünschen sich heute persönliche Beratung und Services auf allen Kanälen. Deshalb investieren wir für sie kräftig in digitale Angebote. Wir sehen die Digitalisierung vor allem als Chance, Prozesse zu optimieren und für unsere Kunden immer besser zu werden. Und verbinden dabei das, was uns traditionell besonders stark macht, nämlich die direkte Nähe zum Kunden in der Nachbarschaft mit der digitalen Welt.«

Dietmar Tacke
Vorsitzender des Vorstands
Sparkasse Märkisches Sauerland Hemer-Menden

»Als Sparkasse machen wir unseren Kundinnen und Kunden das Leben einfacher. Dabei helfen digitale Leistungen in allen Bereichen der Sparkasse – im Vertrieb und auch im Betrieb. Neben der Weiterentwicklung der digitalen Kompetenzen der Beschäftigten liegt eine Herausforderung der Zukunft in der Frage, wie wir junge, digital affine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Sparkasse gewinnen und Perspektiven schaffen. Dazu bildet die Sparkasse Märkisches Sauerland ihre Auszubildenden zu ›digitalen Mentorinnen und Mentoren‹ – also zu Beauftragten für das Thema ›Digitalisierung‹ – aus. Zusätzlich entsenden wir für einzelne Product Discoveries Beschäftigte zum S-Hub nach Hamburg.«

Jörg Münning
Vorstandsvorsitzender der LBS
Westdeutsche Landesbausparkasse

»Am Markt muss Dynamik nicht erzeugt werden. Sie existiert, weil das Kundenverhalten in einem sich stetig beschleunigenden Wandel ist. Es ist eine Herausforderung für alle, die sich Kundenorientierung auf die Fahne geschrieben haben, diesen Wandel nachzuvollziehen und – im Optimalfall – mitzugestalten. Die regionale Kundennähe der Sparkassen und ihrer Verbundpartner und die vielfach unterschätzte Innovationskraft der Mitglieder der Finanzgruppe sind dabei Wettbewerbsvorteile. Gleichzeitig müssen wir uns mit unseren zentralen Lösungen über die FI und die weiteren Partner im Verbund im Marktvergleich schon jetzt keinesfalls verstecken. Wenn es uns gemeinsam gelingt, die Stärken aus dezentraler Erfahrung und Beweglichkeit mit der zentralen Entwicklungskraft effizient zu verzahnen ohne Geschwindigkeit zu verlieren, dann setzen wir als Sparkassenfamilie auch künftig die Maßstäbe für die Branche.«

Dr. Frank Walthes
Vorstandsvorsitzender der
Versicherungskammer Bayern

»Die FI ist als zentrale Instanz der Sparkassen-Finanzgruppe ein kompetenter Partner für technische Lösungen. Sie ist für die Versicherungskammer das vertrauensvolle Bindeglied zu den Sparkassen und ermöglicht es uns, dass wir unseren Kunden digital so nah wie möglich sein können. Mit Blick auf die vielfältigen Herausforderungen der digitalen Transformation beabsichtigen wir nun, zusammen mit den öffentlichen Versicherern Provinzial Rheinland, Provinzial NordWest und der SparkassenVersicherung Stuttgart, eine gemeinsame Gesellschaft zu gründen. Indem wir die Kräfte bündeln, werden wir die Markt- und Kundenforderungen künftig noch besser bedienen können und sind davon überzeugt, dass wir zusammen mit der FI zukunftsweisende digitale Lösungen zum Nutzen unserer Kunden anbieten werden.«

Sparkassen-Finanzgruppe